Wie funktioniert die Qualifikation für die EURO 2020 mit der neugegründeten Nations League?

Ein Morgen wie jeder andere – Der Wecker klingelt, man macht sich fertig für die Arbeit, trinkt seinen Kaffee, sucht bei Unibet Sportwetten nach guten Fußball Quoten und liest noch kurz die neuesten Nachrichten bevor man das Haus verlässt und da erfährt man, dass die UEFA einen neuen Wettbewerb eingeführt hat – die Nations League. Was das Ganze ist, wie diese Nations League funktioniert und was sie mit der Qualifikation für die EURO 2020 zu tun hat, erfahrt ihr hier in diesem Artikel.

Die Nations League

Der neugegründete Wettbewerb soll weitestgehend die Freundschaftsspiele und auch teilweise die Qualifikationsspiele ersetzen. Dies hat den Grund die Zeit zwischen den großen Fußballturnieren sinnvoller zu überbrücken und den oft sinnlosen Freundschaftsspielen eine größere Bedeutung zuzuweisen. So soll auch generell der Fußball der Nationalmannschaften mehr Bedeutung bekommen. Der Anreiz der Nations League ist die Chance einen der vier Startplätze für die Europameisterschaft im Jahr 2020 zu gewinnen. Die Nationenliga wird daher die Qualifikation für die EM auf keinen Fall ersetzen, vielmehr ergänzen. Dies kann für manche Mannschaften ein großer Vorteil sein und für die meisten Zuschauer für große Verwirrung sorgen.

Die EM Qualifikation

Insgesamt gibt es 24 Startplätze für die Europameisterschaft 2020. Es gibt keinen Gastgeber, da die EM in insgesamt 13 Ländern stattfindet. Daher müssen sich alle Mannschaften für das Turnier auf gleiche Weise qualifizieren. Wie bereits bekannt werden durch die sogenannten „European Qualifiers“ in 10 verschiedenen Qualifikationsgruppen 20 Teilnehmer ermittelt. Die restlichen vier kommen aus den Playoff Spielen der Nations League. Die Ersten und Zweiten der Qualifikationsgruppen bekommen einen Startplatz bei der EM sowie die vier Gewinner der Playoffs. Man kann also sagen, dass die Qualifikation für die Europameisterschaft eigentlich wie sonst auch abläuft, nur mit der kleinen Ergänzung der Nationenliga und mit einem verkürzten Zeitraum. Es treten 55 Mannschaften zur Qualifikation an, die in 10 Gruppen mit je fünf oder sechs Teams eingeteilt werden.

Die Playoffs  

Nach der Gruppenphase der Nationenliga und der „normalen“ European Qualifiers finden im März 2020 die Playoffs statt. An diesen Playoffs nehmen die 16 Gewinner der einzelnen Gruppen der Nationenliga teil. Gehört eine Nation, die sich über den „normalen“ Qualifikationsweg für die EM qualifiziert hat, zu den 16 Gewinnern, so rückt der zweitplatzierte nach. Hat dieser sich aber auch schon qualifiziert rückt der nächstbeste nach, usw. So kann es gut sein, dass auch kleinere Nationen eine größere Chance auf einen Startplatz bei der EM bekommen. Jede Liga hat dabei ihren ganz eigenen Pfad und wird nicht wie bisher aus den besten dritten Plätzen ermitteln. Jeder Pfad hat zwei Halbfinale und ein Finale, die beide jeweils in einer Partie entschieden werden. Die vier Sieger der Finale bekommen den Startplatz bei der EM 2020.

Die Termine

Die Qualifikation für die EM 2020 ist deutlich kürzer als normalerweise und findet von März bis November im nächsten Jahr statt. Die Nations League Gruppenphase findet vorher statt und die Nations League Playoffs im Anschluss. Fassen wir also alles zusammen kann man sich die folgenden Termine im Fußballkalender rot anstreichen und merken.

  •         Gruppenphase Nations League: September – November 2018
  •         EM-Qualifikation Gruppenspiele: März, Juni, September, Oktober und November 2019
  •         Finalturnier der Nations League: Juni 2019
  •         Playoffs der Nations League: März 2020
  •         Europameisterschaft 2020: 12. Juni – 12. Juli 2020

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to Top